Freitag, 20. September 2013

Textilien aus Hallstatt - Nachtrag

Auch nach einem tieferen Blick hält meine Begeisterung unvermindert an. Die Aufnahmen der Textilien sind einfach unglaublich, bei vielen Stoffen kann man immer noch das Spinnrichtungsmuster erkennen. Auch die bisher nicht oder nur nebenbei veröffentlichten Bänder sind höchst interessant. So finden sich neben den bekannten Brettchen-Webmustern
Quelle: wikipedia By Andreas W. Rausch - Prähistorische Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien

auch eins mit einfachem Streifenmuster oder einige Litzenstabbänder mit Schachbrettmuster. Und es gibt sogar ein Textil mit eingewebten Wollflocken wie der frühmittelalterliche Röggvarfeldur, den ich hier auf diesem Blog früher dokumentiert habe.
Außerdem gibt es Hinweise, dass die Farbe Rot wohl deutlich weniger vertreten war als Blau, noch ein Steinchen, das meine These vom vorletzten Beitrag hier unterstützt, zumindestens für die frühe Eisenzeit.

Kommentare:

  1. Auch, wenn ich wenig Intelligentes zu deinen Posts zu sagen habe: Ich lese sehr gerne deinen Blog. Lehrreich und gut geschrieben. LG, Morgan

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marled,

    SOLCHE BÜCHER WOLLEN WIR!! Es scheint sich doch allmählich durchzusetzen, dass Kleidermotten eine ernstzunehmende Gruppe sind und keine anspruchslosen Stricklieseln. Übrigens ruft dieses Buch doch förmlich: "Komm zur NESAT !" Ich habe mich schon angemeldet, 21.-24. Mai 2014 in Hallstatt unter dem Vorsitz von Karina Grömer.

    Sieht man sich? Lob und Dank auch dir, lieber Hans, dass du die Marled so lieb versorgst!

    Gruss von
    Iðunn

    AntwortenLöschen

Die Kommentare werden freigeschaltet, es wird daher etwas dauern, bis sie erscheinen.